Projekte

 
 

auf Augenhöhe voneinander lernen - das Patenschaftsprogramm an der Mecki-Schule (27.04.2018)

Insgesamt 22 Kinder der Meckinghover Grundschule zwischen acht und elf Jahren haben an einem Trickfilmprojekt teilgenommen, dessen Ergebnisse sie nun stolz präsentieren konnten: Zwei Trickfilme von jeweils knapp drei Minuten Spielzeit sind dabei entstanden. „So ein kurzer Film macht schon ganz schön viel Arbeit“, erklärte Karim, als die Filme vor den Mitschülern, Lehrern und Eltern vorgeführt wurden.

„Wir haben zuerst eine Geschichte ausgedacht, dann die Figuren gebastelt und diese dann in der Trickbox animiert“, berichtete Rima. „Schön war, dass wir alles selbst bestimmen durften“, ergänzte Carolina, die mit Rima zusammen an dem Projekt teilgenommen hatte.

Das Besondere daran: Die Schüler haben Tandems aus Kindern mit und ohne Fluchthintergrund gebildet. Gemeinsam haben sie an der Geschichte, den Requisiten und der Animation gearbeitet. Falls Übersetzungshilfe notwendig war oder Verständnisschwierigkeiten aufkamen, hat der Tandempartner ausgeholfen. Integration auf Augenhöhe wurde hier zum Programm.

Angeleitet wurden die Workshops von Projektkoordinatorin Dr. Johanna Beate Lohff und der Recklinghäuser Künstlerin SARIDI./Sabine Riedel-Dieckmann. Die Workshops fanden im Rahmen des Patenschaftsprogramms der Stiftung Bildung statt.
Die Filme gibt es nun auch im Internet zu sehen:
Abbas, der mutige Retter: https://www.nrwision.de/mediathek/abbas-der-mutige-retter-180426/
Timo und Joschi: https://www.nrwision.de/mediathek/timo-und-joschi-180502/
Am 6. Juli 2018 werden die beiden Kurzfilme beim Kinder- und Jugendfilmfestival „Drehmomente“ der Filmothek der Jugend e.V. im Dortmunder U gezeigt. Mehr Infos gibt es hier: www.drehmomente-nrw.de

Gefördert von:

 

 

 

 

auf Augenhöhe voneinander lernen - Patenschaftsprogramm an der Mecki-Schule

Seit November beteiligen sich Kinder der Grundschule Meckinghoven an dem Patenschaftsprogramm der Stiftung Bildung. Ermöglicht wurde die Teilnahme durch einen Antrag des Fördervereins der Mecki-Schule. Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler mit und ohne Fluchterfahrung haben sich zu Tandems zusammengefunden, um miteinander Zeit zu verbringen, zu spielen und zu lernen. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, aktiv bei einem Trickfilm-Workshop mitzumachen. Hier erfinden sie nicht nur eine eigene Geschichte, sondern setzen sie anschließend mittels der stop-motion-Animation in einen Trickfilm um. Die ersten Protagonisten werden schon fleißig unter der Anleitung der Recklinghäuser Künstlerin SARIDI./Sabine Riedel-Dieckmann und der Projektkoordinatorin Johanna Beate Lohff künstlerisch gestaltet und mittels Kamera und Animationsprogramm zum Leben erweckt. Um was es geht? …wird nicht verraten! Im neuen Jahr sollen die Filme uraufgeführt werden.

 

 

Ein sicherer Schulweg für unsere Kinder

Um Kindern, die mit dem Auto morgens gebracht und mittags abgeholt werden, ein sicheres Aus- und Einsteigen sowie einen gefahrlosen Weg zur Schule zu ermöglichen, wurde von der Stadt in Absprache mit der Schule in der Klosterstraße auf der Seite der Schule eine Hol- und Bringzone eingerichtet. Hier können die Eltern nun halten und ihre Kinder sicher ein- und aussteigen lassen.
Das nicht rechtmäßige Halten und Parken vor und neben der Schule (teilweise im Ampel- und Kreuzungsbereich sowie in zweiter Reihe) soll dadurch unterbunden werden. Dies hat bisher den Kindern, die zu Fuß zur Schule kommen, die Sicht versperrt, wodurch es immer wieder zu brenzligen Situationen kam. Außerdem wurde beobachtet, dass durch das Halten im Schulbereich fahrende Autos und vor allen Dingen auch der Linienbus behindert wurden.
So ist mit der neuen Hol- und Bringzone allen geholfen.
Unterstützt werden wir durch die Polizei und das Ordnungsamt, die den reibungslosen Ablauf morgens und mittags beobachten und Kontrollen durchführen wollen.
Wir freuen uns darüber, dass der Schulweg für alle Kinder nun sicherer werden und das Bringen und Abholen der Kinder mit dem Auto für die Eltern stressfreier ablaufen wird.

 

Walking Bus

Der Walking Bus ist der tägliche Weg zur Schule und zurück, den die Kinder in Begleitung Erwachsener, auf einer festgelegten Route, zu festgelegten Zeiten, mit festgelegten Haltestellen zu Fuß gehen.
Seit dem Jahr 2007 nimmt die Meckinghover Schule erfolgreich an dem Verkehrssicherheitsprojekt „Walking Bus“ teil. Im Zuge dieses „Gehenden Schulbusses“ werden die teilnehmenden Kinder im Wechsel von einigen Eltern an extra eingerichteten Haltestellen eingesammelt und sicher zur Schule geleitet.
In Kooperation mit der Polizei und dem Ordnungsamt der Stadt Datteln wurden diese Haltestellen eingerichtet und mit Schildern versehen.
Durch eine jährliche Absprache ist allen Begleitern klar, welche Kinder an welcher Haltestelle eingesammelt werden müssen. Die Eltern der Kinder können sich auf der anderen Seite darauf verlassen, dass ihre Sprösslinge sicher zur Schule gelangen. Die zu Beginn des Schuljahres ausgeteilten Warnwesten leisten dabei einen zusätzlichen Beitrag zur Sicherheit.
Neben der Sicherheit für die Kinder gibt es noch viele andere Vorteile:

  • Die Selbstverantwortung wird trainiert.
  • Die Gesundheit wird gefördert.
  • Die Gemeinschaft wird unterstützt.
  • Die Umwelt wird geschont.

Zurzeit laufen alle drei eingerichteten „Buslinien“. Aufgrund entsprechender Nachfragen starten die Busse jedoch nach eigenen Absprachen an abweichenden Startpunkten und zu abweichenden Zeiten.
Durch eine höhere Nachfrage könnten eventuell wieder alle Haltestellen angelaufen werden.

Bus 1:

  1. Abfahrt 07:25 Uhr: Castroper Str. (B 235) westliche Seite/Meckinghover Weg,
  2. Abfahrt 07:30 Uhr: Castroper Str. (B 235)/Gerhardstraße
  3. Abfahrt 07:33 Uhr: Castroper Str. (B 235)/Böckenheckstraße
  4. Abfahrt 07:38 Uhr: Neuer Weg Haus Nr. 8/10, östliche Seite
  5. Abfahrt 07:43 Uhr: Neuer Weg Haus Nr. 47, östliche Seite
  6. Abfahrt 07:48 Uhr: Neuer Weg/Hermannstr. östliche Seite

Bus 2:

  1. Abfahrt 07:25 Uhr: Provinzialstraße, Haus Nr. 28 östliche Seite/Am Hebewerk
  2. Abfahrt 07:30 Uhr: Castroper Straße/Dortmunder Straße, nördlich der Dortmunder Straße
  3. Abfahrt 07:39 Uhr: Fuhlenstraße/Dortmunder Straße

Bus 3:

  1. Abfahrt 07:20 Uhr: Horneburger Str./Wilhelmstr.
  2. Abfahrt 07:20 Uhr: Kirche am Schloss
  3. Abfahrt 07:30 Uhr: Horneburger Str./Weingarten
  4. Abfahrt 07:35 Uhr: Bushaltestelle am Kreisverkehr

Haben Sie Interesse bekommen?
Dann können Sie sich jeder Zeit am Aushang im Eingangsbereich der Schule informieren.
Oder wenden Sie sich einfach an beteiligte Eltern oder das Lehrerkollegium.

 

 

Kooperation mit der MUSIKSCHULE DER STADT DATTELN

Mit dem Musikunterricht im Vormittagsbereich muss die musikalische Ausbildung der Kinder noch nicht enden. Neben dem Chor, der vom Kollegium der Schule geleitet wird, können Ihre Sprößlinge nachmittags noch weitere Angebote in Anspruch nehmen.
In Kooperation mit der MUSIKSCHULE DER STADT DATTELN können die Kinder im Anschluss an den schulischen Unterricht, beispielsweise folgende Musikinstrumente erlernen und darüber hinaus auch im Gesang geschult werden:

  • Violine
  • Blockflöte
  • Querflöte
  • Trompete
  • Akkordeon
  • Gitarre
  • Cajon (Schlagwerk)

Bereichert werden diese Angebote durch die gemeinsame Teilnahme am Schulorchester, welches z.B. beim Weihnachtsgottesdienst auftritt.

Hier finden Sie alles Wissenswerte von Seiten der Musikschule:

Der Musikunterricht der Grundschule wird um die klassischen Elemente der Musikschule wie Instrumentalausbildung und gemeinsames Musizieren ergänzt. Spezialisierte Instrumentalisten erteilen Fachunterricht, der von den Lehrkräften der allgemeinbildenden Schulen in der Regel nicht erbracht werden kann. Der Musikschulunterricht ist kein fester Bestandteil des Kernunterrichtes der Grundschule.

1. Unterrichtsangebote:
Von verschiedenen Instrumentalangeboten der Musikschule kann ein Instrument ausgewählt werden, auch Gesang ist möglich.
Die Instrumente müssen von den Eltern angeschafft werden, ebenso die Unterrichtsmaterialien.
Die Instrumentallehrer sind bei der Beratung zur Beschaffung der Instrumente behilflich. Es können jedoch selbstverständlich bereits vorhandene Instrumente genutzt werden.
In Absprache mit der Musikschule können einige Instrumente auch leihweise zur Verfügung gestellt werden. Die Leihgebühr beträgt 8,00€ monatlich.

2. Unterrichtsgebühren:
Die Gebühr für den Fachunterricht beträgt 22,00€ pro Monat, für das Orchester (freiwillige Teilnahme) 5,00€ pro Monat. Die Zahlungen werden quartalsmäßig zum 01.03., 01.06., 01.09. und 01.12. des jeweiligen Jahres fällig. Eine Familienermäßigung wird gewährt, wenn mehrere Mitglieder einer Familie für den gleichen Zeitraum Musikschulunterricht erhalten (s. § 2 Abs. 2 der Gebührensatzung der Musikschule der Stadt Datteln). Die Gebühren können auf Antrag als Sozialermäßigung verringert werden (s. § 2 Abs. 3 der Gebührensatzung für die Musikschule der Stadt Datteln).

3. Unterricht:
Im Regelfall erfolgt der Fachunterricht im Anschluss an den regulären Schulunterricht. Die Orchesterstunde wird je nach Stundenplansituation und Bedarf schulspezifisch festgelegt. Die Gruppe des Instrumentalunterrichtes soll im Regelfall aus 5-6, mindestens jedoch aus 4 Schülerinnen und Schülern bestehen. Der Gruppenunterricht findet 1 x  wöchentlich für 45 Minuten statt (außer in den Schulferienzeiten). Die Ensemblestunde kann auf Wunsch ab 15 Kinder (je nach Schule) stattfinden.
Die Anmeldung zum Fachunterricht ist für ein Schuljahr verpflichtend und verlängert sich automatisch um ein weiteres Schuljahr bis zum Ende der Grundschulzeit, wenn er nicht bis zum 30.04. des jeweiligen Jahres gekündigt wird (s. Punkt 4).

4. Abmeldungen/Ausschluss:
Abmeldungen sind grundsätzlich nur zum 01.08. eines Jahres möglich. Sie bedürfen der Schriftform und müssen spätestens zum 30.04 eines Jahres bei der Musikschulverwaltung eingegangen sein. Teilnehmer/innen können bei zwingenden Gründen ggf. auch vom Unterricht ausgeschlossen werden.

5. Mitarbeit der Eltern und Kommunikation mit der Musikschullehrkraft:
Die Musikschule ist auf die Zusammenarbeit mit den Eltern angewiesen. Sie sollen auf das regelmäßige Üben zu Hause achten, da die Kinder sonst den Anschluss an die Gruppe verlieren, demotiviert sind und somit keine musikalische Weiterentwicklung möglich ist. Der Informationsaustausch bezüglich Musikschulunterricht und Veranstaltungen sollte über die Postmappe der Kinder erfolgen.

6. Aufsicht:
Eine Aufsicht besteht nur während des Unterrichtes.

7. Mögliche Weiterführung:
Die Musikschule der Stadt Datteln bietet eine Weiterführung der Instrumentalausbildung nach Beendigung der Grundschulzeit an. Nähere Auskünfte hierzu erteilt die Verwaltung der Musikschule.

8. Ansprechpartner:
Christoph Vatheuer (MSD-Leiter)                                        
Kolpingstr. 1, Zi. 113                                                          
Telefon: (02363) 107-420                                                    

Michael Althoff (stellvertr. MSD-Leiter)
Kolpingstr. 1, Zi. 114
Telefon: (02363) 107-493

Claudia Haas (Verwaltung)                                              
Kolpingstr. 1, Zi. 114                                                           
Telefon: (02363) 107-361                                                    
Fax: (02363) 107-440
E-Mail: musikschule@stadt-datteln.de
Internet: www.datteln.de

Kontaktdaten

Meckinghover Schule
Kath. Bekenntnisschule
Bahnhofstraße 22
D-45711 Datteln

Telefon: 02363-62007

Fax: 02363-61126

Öffnungszeiten

Schulsekretärin: Frau Daniela Mankowski

montags:  07.50 - 10.00 Uhr

dienstags:  10.00 - 12.30 Uhr

mittwochs:  07.50 - 10.00 Uhr

donnerstags: 07.50 - 11.30 Uhr

freitags: 08.00 - 11.00 Uhr

Kontakt

Telefon: +49 2363 62007
Fax: +49 2363 61126
Email: 122439@schule.nrw.de
Website: www.grundschule-meckinghoven.de

Verantwortlich

Meckinghover Schule
Kath. Bekenntnisschule
Bahnhofstraße 22
D-45711 Datteln